HANS-HENDRIK GRIMMLING

Jeder Künstler ist ein Argonaut, der mit seiner Kunst in Imaginationen auszieht, um etwas heimzuholen“

Hans-Hendrik Grimmling studierte in Leipzig und Dresden. Seine frühen Bilder sind Ausdruck individueller Selbstbehauptung gegen äußere Widerstände. Er entwarf in Anlehnung an Ikarus geflügelte Menschen, Gescheiterte, Stürzende, Gefesselte.

1986 reiste er nach Westberlin aus. Seine heutige Formensprache reduziert er auf abstrakte Kompositionen und sucht Antworten auf erlebte Zustände: von der Sehnsucht nach dem Weggehen und Bleiben und dem Widerspruch zwischen gesellschaftlichen und persönlichen Ansprüchen. Zwischen Metaphern von Vögeln, Kreuzen und Segeln erschafft er ein ermaltes Refugium.

Zur Eröffnung der neuen Ausstellung am 3. Mai 2024 laden wir Sie herzlich ein. Mehr Informationen finden Sie hier.

BIOGRAFIE:

  • 1947 geboren in Zwenkau bei Leipzig
  • 1970-1974 Studium an der HfBK Dresden und HGB Leipzig
  • 1974-1977 Meisterschüler (HfBK Dresden)
  • ab 1977 freischaffend in Leipzig (Projekte, Konzepte u.a. „Tangente“, „1. Leipziger Herbstsalon“)
  • 1986 Übersiedlung nach Berlin/W.
  • seither freischaffend in Berlin
  • 2007-2017 Professur an btk-fh, Berlin

VERANSTALTUNGEN UND PROJEKTE: